A-
A+

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Landesmuseums Württemberg

Online-Ticketshop des Landesmuseums Württemberg

1. Geltungsbereich
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden auch AGB) gelten für die Nutzung des Online-Ticket-Shop des Landesmuseums Württemberg zum Erwerb von Eintrittskarten und für alle daraus resultierenden vertraglichen Beziehungen zwischen dem Landesmuseum Württemberg und dem Kunden. Von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennt das Landesmuseum Württemberg nicht an.

2. Vertragsabschluss
Die Angebote im Online-Ticket-Shop sind unverbindlich und stellen kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Durch Anklicken des Buttons "Bestellung senden" im abschließenden Schritt des Bestellprozesses erklären Sie verbindlich, den Inhalt des Warenkorbs erwerben zu wollen. Vor dem Absenden der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button "AGB akzeptieren" diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

3. Preise
(1) Alle angegebenen Preise verstehen sich, soweit nicht ausdrücklich anders angegeben, inklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) und ohne evtl. Versand- oder Verpackungskosten.
(2) Versand- und Verpackungskosten werden, so diese anfallen, gesondert ausgewiesen.
(3) Preisänderungen und Irrtümer sind vorbehalten.

4. Zahlung und Zahlungsabwicklung
(1) Eine Zahlung der Eintrittskarten ist, soweit nicht anders vorgesehen, ausschließlich per Kreditkarte möglich. Das Landesmuseum Württemberg ist berechtigt, die Zahlung auf bestimmte Kreditkartenanbieter zu beschränken.
(2) Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren und Kosten ist bei Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig.
(3) Die Eintrittskarten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Landesmuseums Württemberg.
(4) Das Landesmuseum Württemberg ist berechtigt, sich bei der Zahlungsabwicklung und/oder dem Zahlungsempfang der Dienste bzw. Leistungen Dritter wie externer Dienstleister zu bedienen. In der Abrechnung bzw. den entsprechenden Kontodaten kann daher ein anderer Zahlungsempfänger als das Landesmuseum Württemberg genannt sein.
(5) Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, hat das Landesmuseum Württemberg Anspruch auf sofortige Rücksendung der bestellten Eintrittskarten bzw. ist berechtigt, nicht jedoch verpflichtet, vom Vertrag zurückzutreten, und die Karten bzw. den versandten Barcode zu entwerten. Der Kunde hat dem Landesmuseum Württemberg jedweden Schaden zu ersetzen, der aus der Rückbelastung erwächst. Im Falle einer Rückbelastung hat der Kunde die entstandenen Bankgebühren sowie eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,- Euro je Rückbelastung an das Landesmuseum Württemberg zu erstatten. Für den Fall des Vertragsrücktrittes durch das Landesmuseum Württemberg behält sich das Landesmuseum Württemberg vor, dem Kunden ebenfalls eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,- Euro in Rechnung zu stellen.

5. Lieferung
(1) Die Lieferung der Eintrittskarten erfolgt per E-Mail mit PDF-Anhang in Form eines 'Selbst-Druck-Tickets' mit einem Barcode. Hierfür ist seitens des Kunden die Eingabe seiner korrekten E-Mail-Adresse notwendig.
(2) Der Ausdruck des elektronisch an die von Kunden angegebene E-Mail Adresse gesendeten Tickets (PDF-Datei) gilt als Eintrittskarte. Die Versendung eines weiteren Tickets per Brief erfolgt nicht.
(3) Lieferung erfolgt nur, solange der Vorrat reicht. Schadenersatz bei verspäteter Lieferung ist ausgeschlossen.
(4) Sollte dem Kunden die Bestätigungsmitteilung mit dem Ticket zum Ausdruck nicht innerhalb von 24 Stunden nach Buchung zugegangen sein, ist er verpflichtet, das Landesmuseum Württemberg unverzüglich auf diesen Umstand hinzuweisen. Gleiches gilt auch bei erhalt einer fehlerhaften PDF-Datei. Unterlässt er dieses, sind Ansprüche wegen Verlustes der Eintrittskarten ausgeschlossen.

6. Umgang mit den Tickets und Gültigkeit der Tickets
(1) Der Kunde darf von den von ihm bestellten Eintrittskarten bzw. Gutscheinen zum Zwecke der bestimmungsgemäßen Verwendung nur ein Druckexemplar anfertigen. Der Ausdruck eines „Selbst-Druck-Tickets“ berechtigt den Kunden lediglich einmalig zum Einlass.
(2) Der Kunde ist nicht berechtigt, das Ticket zu reproduzieren, zu vervielfältigen und/oder zu verändern.
(3) Eine unbefugt vervielfältigte und/oder unbefugt in Verkehr gebrachte Eintrittskarte berechtigt nicht zum Besuch des Landesmuseums Württemberg.
(4) Der einmalig verwertbare Barcode auf der Eintrittskarte wird am Veranstaltungsort elektronisch durch Barcode-Scanner entwertet. Eine mehrfache Nutzung durch Vervielfältigung des Barcodes ist ausgeschlossen.
(5) Das Landesmuseum Württemberg behält sich das Recht vor, Besitzern von Barcodekopien bzw. Besitzern von unbefugt vervielfältigten Eintrittskarten den Zugang zu verweigern. Darüber hinaus behält sich das Landesmuseum Württemberg die Geltendmachung von Schadensersatz sowie Erstattung von Strafanzeige gegen „Selbst-Druck-Tickets“ missbrauchende Kunden vor. Das Landesmuseum Württemberg trägt nicht die Verantwortung für durch unbefugte Vervielfältigung oder Missbrauch von Eintrittskarten verursachte Unannehmlichkeiten und/oder Schäden.
(6) Der Kunde ist verpflichtet, die Eintrittskarte bzw. das „Selbst-Druck-Ticket“ wie Bargeld oder herkömmliche Eintrittskarten an einem sicheren Ort zu verwahren und gegen Missbrauch zu schützen. Bei Verlust und/oder Missbrauch der Eintrittskarte trägt das Landesmuseum Württemberg keine Verantwortung und leistet keinen Ersatz.
(7) Der Weiterverkauf an Dritte ist ausdrücklich nicht gestattet.
(8) Nachweise für Ermäßigungen sind zuzüglich Personaldokument unaufgefordert an der Einlasskontrolle vorzuweisen. Wird ein entsprechender Ermäßigungsnachweis nicht vorgewiesen, hat der Kunde an der Kasse die Differenz zum Normalpreis zusätzlich zu entrichten, um eintrittsberechtigt zu sein.
(9) Beim Erwerb von Eintrittskarten mit Gültigkeitsvermerk haben die Tickets Gültigkeit für den bei Bestellung angegebenen Tag/Zeitraum.
(10) Der Eintritt ist an die Öffnungszeiten des Landesmuseums Württemberg bzw. an die auf den Tickets angegebenen Daten gebunden. Die Öffnungszeiten werden vom Landesmuseum Württemberg festgelegt.
(11) Das Landesmuseum Württemberg ist berechtigt, den Eintritt in Fällen der Überfüllung und/oder aus sonstigen Sicherheitsgründen zu verwehren und/oder den Besuch vorzeitig zu beenden.

7. Widerrufs- und Rückgaberechte
(1) Hinsichtlich des Verkaufs von Eintrittskarten mit einem festgelegten Gültigkeitsdatum besteht kein Widerrufs- oder Rückgaberecht des Kunden, da gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB die Vorschriften über Fernabsatzgeschäfte auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich terminierter Freizeitveranstaltungen keine Anwendung finden. Jede Bestellung von solchen Tickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch das Landesmuseum Württemberg bindend und verpflichtet zur Abnahme und Zahlung der Bestellung.
(2) Für Tickets und Gutscheine ohne festgelegtes Gültigkeitsdatum besteht ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.
(a) Widerrufsbelehrung
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 As. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an: Landesmuseum Württemberg, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart, Deutschland.

(b) Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.
(c) Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
(d) Ende der Widerrufsbelehrung
(3) Das Landesmuseum Württemberg behält sich vor, bei offensichtlichen Preisirrtümern sowie im Falle der Unmöglichkeit und in Fällen höherer Gewalt vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Falle wird das Landesmuseum Württemberg, soweit möglich, den Kunden unverzüglich informieren, sofern dieser bei der Bestellung eine gültige E-Mail-Adresse angegeben hat und dem Kunden die bereits von ihm erbrachten Leistungen unverzüglich zurückerstatten.

8. Betrieb der Website bzw. des Online-Ticketshops
(1) Das Landesmuseum Württemberg gewährleistet nicht, dass der Betrieb seiner Website und/ oder der Bestellvorgang ungestört sind von Unterbrechungen oder Fehlern.
(2) Das Landesmuseum Württemberg ist bemüht, soweit dies technisch nach vernünftigen Maßstäben möglich ist, den Betrieb seiner Website frei von Fehlern und Unterbrechungen zu halten. Das Landesmuseum Württemberg gewährleistet nicht, dass die Website frei von Viren oder anderen Störungserregern ist und übernimmt dafür keine Haftung.

Stand: März 2019